kuehlhaus AG

Internetagentur Mannheim
N7, 5-6
68161 Mannheim

Developer Jonathan

kuehlhaus erweitert Sitecore Team

"Hier ist man ruckzuck Teil des Teams."

Unser neuer .NET Developer Jonathan stellt sich vor

Ich hab einfach Spaß am Lernen.

kuehlhaus: Hi Jonathan, schön dass du an Bord bist. Erzähl doch mal, was du vor kuehlhaus gemacht hast. 
Jonathan: Hi! Nach meinem Zivi im Krankenhaus hab ich an der BA Digitale Medien studiert. Das Studium dort war ziemlich breit gefächert. Wir hatten Kurse in Fotografie, Gestaltung, Recht, Projektmanagement, Wirtschaft und eben Informatik. Parallel zum Studium habe ich bei einer Firma in Weinheim gearbeitet, bei der ich zuvor schon ein Praktikum gemacht habe. Dort war ich zunächstim Marketing, danach in der Entwicklung. 

kuehlhaus: Wie kam es zu diesem Wechsel? 
Jonathan: Ich muss dazu noch sagen, dass ich mit Praktikum, BA Ausbildung und meiner späteren Anstellung insgesamt neun Jahre dort gearbeitet habe. Die Aufgaben im Marketing waren auch interessant, allerdings waren das meistens viele kleine Aufgaben, das hat mich nach einiger Zeit nicht mehr so gefordert, deshalb wollte ich eine Veränderung. In der Entwicklung arbeitet man längere Zeit an größeren Projekten. Zudem musste ich mich erst wieder richtig in . NET reinfuchsen. Gerade das hat aber für mich den Reiz ausgemacht – ich hab einfach Spaß am Lernen. 

kuehlhaus: Wie ist denn der Kontakt zu kuehlhaus entstanden?
Jonathan: Den Kontakt zu kuehlhaus hatte ich schon ne ganze Weile. Kuehlhaus kommt ja ursprünglich auch aus Weinheim, genau wie die Firma bei der ich davor war. Weinheim ist nicht so groß, da kennt man sich. Irgendwann war es dann einfach Zeit für eine Weiterentwicklung, da lag kuehlhaus einfach nahe.

kuehlhaus: Und wie gefälltes dir hier bei uns?
Jonathan: Wirklich gut. Es gibt einige Sachen hier, die ich ziemlich cool finde. Zum einen gibt’s da die freie Wahl des Arbeitsplatzes. Mir ist auch komplett freigestellt mit welchen Tools ich arbeite. Ich kann wählen ob ich nen PC oder Mac haben möchte, was für Hardware ich brauche oder auf welchen Plattformen ich entwickeln möchte. Das kannte ich so vorher noch nicht. Als es vor ein paar Wochen so heiß war, wurde auch direkt jemand losgeschickt, um mir einen Ventilator zu kaufen. Einfach so, ganz schnell und unkompliziert. Auch die Arbeitszeiten kann ich mir hier ziemlich flexibel gestalten und wenn ich möchte, kann ich auch von zuhause aus arbeiten. Und die Kollegen hier sind auch alle echt nett. Hier ist man ruckzuckTeil des Teams.

kuehlhaus: Wie schlägst du dich am Kernstück der Pausengestaltung, dem Kickertisch?
Jonathan: Ich hab früher viel gespielt, dann ne ganze Zeit lang nicht mehr. So langsam finde ich wieder zu meiner alten Form zurück und bin immer mal wieder dabei. Aktuell noch eher im Tor, aber was nicht ist kann ja noch werden…

kuehlhaus: Was sollte man mitbringen, wenn man Entwickler werden will?
Jonathan: Puh, lass mich kurz überlegen. Man sollte auf jeden Fall gewissenhaft arbeiten und viel Erfahrung sammeln. Ich finde es auch wichtig, dass man bereit ist, nicht immer einfach nur den bequemsten Weg zu gehen, denn das ist meistens nicht die beste Lösung.

kuehlhaus: Was treibst du so um abzuschalten?
Jonathan: Ich bin viel draußen unterwegs, um den Kopf frei zu bekommen. Wir haben einen Hund und ich gehe auch gerne Joggen. Außerdem bin ich ein leidenschaftlicher Gamer und spiele Schlagzeug.

kuehlhaus: Wenn kuehlhaus ein Tier wäre, was wäre das.
Jonathan: Haha, außergewöhnliche Frage. Mh… es gibt da so einen Fisch – bei Gefahr finden die Jungen Schutz im Maul der Mutter. Übertragen auf kuehlhaus ist das ähnlich,ich finde hier kümmert man sich sehr familiär um seine Mitarbeiter. Nach Außen hin könnte man kuehlhaus mit einem Löwenjungen vergleichen – trotzt starker Konkurrenz durch größere Geschwister schafft kuehlhaus es immer, an große fleischige Happen zu kommen.

kuehlhaus: Star Trek oder Star Wars?
Jonathan: Star Trek, damit bin ich aufgewachsen.

kuehlhaus: Kaffee oder Tee?
Jonathan: Ich trinke Kaffee - gerne spanisch.

kuehlhaus: ?
Jonathan: Na, Café olé (au lait => Milchkaffee)!

kuehlhaus: Haha, okay. Filme oder Bücher?
Jonathan: Netflix!

kuehlhaus: Du fährst übers Wochenende zu einem Workshop. Welche Dinge dürfen auf keinen Fall im Gepäck fehlen?
Jonathan: Ich brauche definitiv mein iPhone um Kontakt mit der Außenwelt zu halten. Zudem hab ich da auch meine Netflix-App drauf. Dann vielleicht noch ein gutes Buch, nur für den Fall, dass die Internetverbindung mies ist.

kuehlhaus: Das war‘s schon. Danke Jonathan und weiterhin frohes Schaffen.
Jonathan: Danke, back to work!