Pebble
Pebble
Pebble
Pebble

Barrierefreie User Experience (UX) für Websites und Shops

Ab Juni 2025 tritt das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) in Kraft

Eine barrierefreie User Experience bedeutet, dass Websites und Online-Shops so gestaltet sind, dass sie von allen Nutzern unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten oder Einschränkungen problemlos genutzt werden können. Dies umfasst insbesondere die Berücksichtigung von Menschen mit Sehbehinderungen, Hörbehinderungen, motorischen Einschränkungen oder kognitiven Beeinträchtigungen.

Durch die Einhaltung von Barrierefreiheitsstandards wie den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) können Unternehmen sicherstellen, dass ihre digitalen Angebote für alle zugänglich sind.

Die Vorteile von Barrierefreiheit für Websites und Online-Shops:

  1. Erweiterung der Zielgruppe: Durch die Schaffung einer barrierefreien Umgebung können Unternehmen ihre Reichweite erhöhen und neue Zielgruppen erschließen, die bisher aufgrund von Zugangsbarrieren ausgeschlossen waren.
  2. Verbesserung der User Experience: Barrierefreie Websites und Online-Shops sind in der Regel benutzerfreundlicher und intuitiver gestaltet, was zu einer insgesamt positiven User Experience führt und die Kundenzufriedenheit steigert.
  3. Erfüllung rechtlicher Anforderungen: Die Einhaltung von Barrierefreiheitsstandards ist in vielen Ländern gesetzlich vorgeschrieben, um sicherzustellen, dass Menschen mit Behinderungen gleichen Zugang zu digitalen Inhalten haben. Unternehmen, die diesen Anforderungen nicht nachkommen, riskieren rechtliche Konsequenzen.
  4. Positive Markenwahrnehmung: Unternehmen, die sich für Barrierefreiheit engagieren, werden als sozial verantwortlich und kundenorientiert wahrgenommen. Dies kann sich positiv auf das Markenimage und die Kundenbindung auswirken.

Praktische Umsetzung von Barrierefreiheit

Um eine barrierefreie User Experience auf Websites und Online-Shops zu gewährleisten, sollten Unternehmen folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Verwendung von gut lesbaren Schriftarten und ausreichendem Kontrast für Menschen mit Sehbehinderungen
  • Bereitstellung von Alternativtexten für Bilder für Nutzer mit Sehbehinderungen
  • Implementierung von Tastatur- und Screenreader-Navigation für Nutzer mit motorischen oder Sehbehinderungen
  • Bereitstellung von Untertiteln und Transkripten für Videos für Nutzer mit Hörbehinderungen
  • Durchführung regelmäßiger Barrierefreiheitstests und -audits, um die Zugänglichkeit zu überprüfen und zu verbessern

Fazit:

Eine barrierefreie User Experience ist nicht nur ethisch und rechtlich geboten, sondern bietet auch zahlreiche Vorteile für Unternehmen. Durch die Schaffung einer inklusiven Online-Umgebung können Unternehmen ihre Reichweite erweitern, die Kundenzufriedenheit steigern und ihr Markenimage stärken. Barrierefreiheit sollte daher als integraler Bestandteil der Webentwicklung und des Online-Marketings betrachtet werden, um das volle Potenzial digitaler Angebote auszuschöpfen.

Ein Artikel von

Pebble
Porträt von Christian Reschke.

Christian Reschke

Ich bin Managing Partner, leidenschaftlicher Digitaler-Unternehmer, Online-Veteran, Business-Querdenker.

Meine Rollen bei kuehlhaus:

  • Company Strategy
  • Company Circle Lead (CEO)
  • Certified Facilitator
  • M&A
  • Partner Portfolio

Weitere Artikel

Weitere Fragen zu diesem Thema?

Don't forget to share: